Gesamtaufstellung der Publikationen von Hans-Dieter Arntz  in historischen Jahrbüchern (ab 1972)

von Hans-Dieter Arntz

Vgl. auch:
BÜCHER von Hans-Dieter Arntz sowie ARTIKEL und NEWS auf der regionalhistorischen Homepage des Autors.

1.) Jahrbuch des Kreises Euskirchen

Die Entstehung des Euskirchener Elementarschulwesens, in: HEIMATKALENDER Jg.1972, S. 50-55.

 

Jahrbuch Kreis Euskirchen

Höheres Mädchenschulwesen in Euskirchen am Ende des 19. Jahrhunderts, in: Jg. 1974, S. 108 – 110.

Sozio-kulturelle Voraussetzungen im 19. Jahrhundert für die Gründung einer Euskirchener „Realschule", in: Jg. 1974, S. 72 – 74.

Eine Sonntagsschule für die Fabrikknaben, in: Jg. 1977, S. 35 – 38.

Gymnasium Marienschule Euskirchen 1939 bis 1949, in: Jg. 1978, S. 30 – 38.

Hexenwahn wie eine Epidemie, in: Jg. 1979, S. 71 – 74.

Die Kreisstadt Euskirchen und „ihre Soldaten", in: Jg. 1980, S. 88 - 95.

Wo der Nachwuchs geschult wurde. Ordensburg Vogelsang – Früher „Bollwerk des Westens“, in: Jg. 1980, S. 16 -21.

Die Geschichte der Juden in der Eifel. Sofort nach der Machtübernahme begann die große Leidenszeit, in: Jg. 1981, S. 146 -156.

Wilhelm I., die Landesmutter und der Kronprinz kamen im Sonderzug, in: Jg. 1982, S. 14 – 23.

Religiöses Leben eines Euskirchener Juden im Ghetto von Riga - Nach den Erinnerungen von Karl Schneider, in: Jg. 1983, S. 68 - 86.

Kriegsende 1945 in Münstereifel - Aus dem Tagebuch von Martin Schumacher, in: Jg. 1985, S. 68 – 77.

Ehrenbürger Paul von Hindenburg auf „Stippvisite" in der Kreisstadt. Der Reichspräsident kam am 11. Oktober 1930 im Sonderzug, in: Jg. 1986, S. 52 – 56.

Bürgermeister der heutigen Kreisstadt im 19. Jahrhundert – Große Verdienste um Wohl und Entwicklung von Euskirchen, in: Jg. 1987, S.138 –141.

Josef Weiss, ein Held in der Zeit des Holocaust, in: Jg. 2008, S. 78 - 86

Die „Reichskristallnacht" in der Kreisstadt Euskirchen, in: Jg. 2009, S. 34 - 46

Jüdisches im Dialekt und Platt der Voreifel und Eifel, in: Jg. 2010, S. 8 – 17.

Die Evakuierung des Höhengebietes von Hellenthal und Schleiden, in: Jg. 2011, S. 21-27.

Auf den letzten Spuren jüdischen Betens in der Voreifel, in: Jg. 2012, S. 37 – 42.

Eine menschliche Tragödie im Euskirchener „Judenhaus" Baumstraße 7, in: Jg. 2013, S. 24 - 31.

Euskirchener Stadtgeschichte: Viehplätzchen-Viertel und Rüdesheimer Stadttor, in: Jg. 2014, S. 30 – 38.

Dechant Joseph Emonds als „Gerechter unter den Völkern“ gewürdigt. Ehrung eines Judenretters und Pazifisten, in: Jg. 2015, S. 19 - 27.

Christlich-jüdische Freundschaft zwischen Wilhelm Müller und Alfred Seligmann. Hinweis auf einen „stillen Helfer“ im Dritten Reich, in: Jg. 2016, S. 56 – 67.

Aus den „amtlichen Mitteilungen“ des Kreises Euskirchen (1945 – 1947) – Kriminalität in der Nachkriegszeit, in: Jg. 2017, S. 66 – 77.

 

2.) Eifel-Jahrbuch

Wo der Nachwuchs geschult wurde – Ordensburg Vogelsang, in: Eifeljahrbuch1982, S. 56 – 60.

Separatismus in der Eifel – Der jüdische Getreidehändler Levano aus Kommern gerät in die Mühlen der deutschen Politik, in: Eifeljahrbuch 1983, S. 34 - 39.

Die „Kristallnacht" in der Eifel – Münstereifel, Kommern, Gemünd und Blumenthal, in: Eifeljahrbuch 1984, S. S. 88 - 95.

Kriegsende 1944/45 in der Eifel, in: Eifeljahrbuch 1985, S. 49 – 55.

Naturkatastrophen und Notstände in der Eifel, in: Eifeljahrbuch 1986, S. 123 – 126.

Die Eifel als „Grüne Grenze“ für flüchtende Juden. Erinnerungen aus erster Hand, in: Eifeljahrbuch 2010, S. 62 - 66.

Anmerkungen zum Kriegsende 1945 in der Eifel und Voreifel. Zum Aussagewert von „Kriegsfotos“,in: Eifeljahrbuch 2011, S. 109 -116.

Der Maler Otto Pankok als Lebensretter im Dritten Reich. Ein Beitrag zur Judenverfolgung in der Eifel, in: Eifeljahrbuch 2012, S. 71 - 81.

Kaum noch jüdische Ausdrücke im Eifeler Dialekt. Historischer Verlust der muttersprachlichen und regionalen „Nestwärme“, in: Eifeljahrbuch 2013, S. 148 -158.

Nationalsozialisten im Ahrgebiet unterschieden zwischen „jüdischen und arischen Rindern" (1935) : "Gelbe Zettel" auf dem Adenauer Viehmarkt, in: Eifeljahrbuch 2014, S. 160 -167.

Jüdische Begräbnisstätten in der Nordeifel. Ein Beispiel: Der jüdisch Waldfriedhof von Bad Münstereifel, in: Eifeljahrbuch 2015, S. 53 - 60, ISBN 978-3-944 620-01-5

„Sieben Lichter“ zum Gedenken der Eifeler Juden. Zum Film über die Judenverfolgung im Grenzgebiet Deutschland-Luxemburg-Belgien, in: Eifeljahrbuch 2016, S. 106 - 112, ISBN 978-3-944 620-06-0

Die verzweifelte Flucht „unbegleiteter Judenkinder“ durch die Eifel nach Belgien (1938/39). Erinnerung an eine deutsch-belgische Flüchtlingskrise, in: Eifeljahrbuch 2017, S. 22 - 34, ISBN 978-3-944 620-12-1

 

3.) „Weilerswister Heimatblätter"

Heft 36 (2008)
Widerstand gegen den judenfeindlichen Nationalsozialismus: Die Flugblatt-Aktion des katholischen Theologiestudenten Heinrich Althausen aus Lommersum (1934), S. 38 – 42.

Heft 37 (2009)
Erste nationalsozialistische Aktivitäten in der Selbstdarstellung der Orte Metternich, Weilerswist und Lommersum, S.10 -16.

Heft 39 (2010)
Fragen zum 7. März 1945 in Weilerswist, S.30 - 33.

Heft 43 (2014)
Die ehemalige Landsynagoge von Lommersum, S. 8 -13. 

4.) Online-Portal shoa.de: „Zukunft braucht Erinnerung“

Vgl. http://www.zukunft-braucht-erinnerung.de/author/hansdieterarntz/

 

31. Dezember 2005: Ordensburg Vogelsang (1934-1945)

8. Oktober 2006: Jupp Weiss aus Flamersheim – Der Judenälteste von Bergen-Belsen

5. November 2006: Religiöses Leben der Kölner Juden im Ghetto von Riga

24. November 2014: Theresienstadt – von Benjamin Murmelstein

5. März 2015: Die Kölner Kontroverse – von Winfried Seibert

 

5.) Monschauer Jahrbuch:

Ordensburg Vogelsang 1934-1945, Jg. 1989, S. 63 – 66.

 

6.) Jahrbuch des Kölnischen Geschichtsvereins e.V.:

Religiöses Leben der Kölner Juden im Ghetto von Riga, in: Nr. 53 (1982) S. 127 - 152.

 

7.) Zeitschrift des Geschichtsvereins Prümer Land „Der Prümer Landbote“ (Die Westeifel in Geschichte und Gegenwart)

Die Eifel als „grüne Grenze“ für flüchtende Juden, in: Heft Nr. 117, Ausgabe 2, 2013, S. 4 -9.

Der Maler Otto Pankok als Lebensretter im Dritten Reich, in: Heft Nr. 127, Ausgabe 4, 2015, S. 4 - 16

Ein Beitrag zur Judenverfolgung im Eifelgebiet – Zum Film von Adolf Winkler: „Das jüdische Leben im Dreiländereck Belgien – Deutschland – Luxemburg, in: Heft Nr.130, Ausgabe 3/2016, S. 49 – 51.

Private genealogische Fundstücke – Totenzettel und Zeitungsartikel, in: Heft Nr.132, Ausgabe 1/2017, S. 54 – 56.

 

8.) Schriften des Heimatvereins der Erkelenzer Lande e. V.:

 Joseph Emonds - Judenretter und Pazifist aus Terheeg. Der Kirchheimer Dechant Joseph Emonds wird posthum von Yad Vashem als „Gerechter unter den Völkern“ gewürdigt, in Band 30, 2015, S. 146-167

 

9.) MB Yakinton (Irgun-Jeckes,Israel):

Ein Kölner Arzt als Pionier in Erez Israel – Dr. Moshe Wallach gründet das Sha'are Zedek Hospital, in: MB Yakinton Jg. 81, Nr. 259, Mai 2013, S. 14/15.

 

10.) ... und es gibt sie doch! Weitere Priester in guter Erinnerung (fe-Verlag, Kissleg):

Im Leben bescheiden und zurückhaltend, aber posthum gewürdigt als Pazifist, Widerstandskämpfer und Judenretter: Dechant Joseph Emonds, in Band 4, Dezember 2016, S. 33 – 41.

 

11.) Größere Zeitungsserien:

Gymnasium Marienschule feiert 110-jähriges Bestehen. – Hans-Dieter Arntz erzählt aus der Schulchronik, in: Kölnische Rundschau, Teil Euskirchen. 12 Folgen: 12.07. – 27.07.1978.

Die Judenverfolgung im Kreis Euskirchen. – Eine Dokumentation von Hans-Dieter Arntz, in: Kölnische Rundschau, Teil Euskirchen. 4 Folgen: 09.11. – 16.11.1978.

JUDAICA – Widerstand gegen Rassenpolitik,in: Kirchenzeitung für das Erzbistum Köln. 7 Folgen: 07.01. – 18. 02. 1983.

Kriegsende 1944/45, in: Kölnische Rundschau, Teil Euskirchen. 15 Folgen: 20.11. – 12.12. 1984.

Ordensburg Vogelsang 1934 – 1945,in: Kölnische Rundschau, Teil Euskirchen. 10 Folgen: 23.04. – 04.06.1986

NS-Ordensburg Vogelsang, in: Aachener Volkszeitung (AVZ) sowie: Stolberger Volkszeitung, Bote an der Inde, Heinsberger Volkszeitung, Erkelenzer Volkszeitung, Jülicher Volkszeitung, Eifeler Volkszeitung, Geilenkirchener Volkszeitung, Dürener Zeitung. 10 Folgen: 12.06. – 01.07. 1986.

NS-Machtergreifung in Euskirchen,in: Kölnische Rundschau, Teil Euskirchen. (Einschließlich der Ausgaben v. 30.01. und 01.09.1988):  8 Folgen: 28.07. – 10.08. 1988.

Judenverfolgung im Altkreis Schleiden, in: Kölnische Rundschau, Teil Schleiden. 10 Folgen: 25.10. – 09.11. 1988.

Judenverfolgung und Fluchthilfe im deutsch-belgischen Grenzgebiet (Presse in Neubelgien), in: Grenzecho, Teil Eifel und Ardennen, Eupen (Belgien). 5 Folgen: 13.04. – 15.05. 1991.

Als der Krieg den Kreis Euskirchen überrollte, in: Euskirchener Wochenspiegel. 7 Folgen: 29.03. – 10.05. 1995.

Reichskristallnacht jährt sich zum 60. Mal, in Euskirchener Wochenspiegel. 5 Folgen: 04.11 – 23.11.1998.

Aus der Chronik des Gymnasiums Marienschule Euskirchen, online in: http://www.hans-dieter-arntz.de/artikel.html#RegionalhistorischeBeitr%C3%A4gezurGeschichtederEifelundVoreifel. 11 Folgen: 1978 – 2011.

Reichskristallnacht im Altkreis Schleiden, in: Schleidener Wochenspiegel. 5 Folgen: 08.10.-05.11. 2008.

Reichskristallnacht im Altkreis Euskirchen, in: Euskirchener Wochenspiegel. 6 Folgen: 08.10. – 12.11. 2008.

Kriegsende 1945 – Durch die Voreifel zum Rhein, in: Euskirchener Wochenspiegel. 7 Folgen: 24.02. – 14.04. 2010.

 

Vgl. auch: BÜCHER von Hans-Dieter Arntz sowie ARTIKEL und NEWS
auf der regionalhistorischen Homepage des Autors

« zurück zum Seitenanfang